Suboptimales Gastspiel in Aachen

von Vichttal Jugend

 

Der Aschenplatz kann nicht als Grund angeführt werden, ein so gering strukturiertes und planloses Gastspiel abzuliefern. "Hoch und weit" statt "durchdacht und genau" und "auf gut Glück nach vorne nach einer Balleroberung", so versuchte die SG gegen eine ebenfalls sehr unstrukturierte Heimmannschaft zum Erfolg zu kommen.

In der ersten Hälfte belagerten die Blau-Weißen zwar so den Gastgeber, ließen selten gefährliche Heimangriffe zu, aber vergaben auch mangels eigener, zwingender Angriffe leichtfertig die wenigen sich ergebenden Zufallsmöglichkeiten, als durchhoppelnde Bälle aus kürzester Entfernung nicht verwertet werden konnten.

Das rächte sich in der zweiten Spielhälfte, als ein schon abgewehrter Ball durch mehrere Abwehrspieler zum Strafraum nochmal durchgesteckt und zur 1:0 Führung unter untätigem Zuschauen von vier Defensiven vollendet wurde.

Auch der Treffer zum 2:0 fiel nur durch einen Nachschuss eines aus der Mauer abprallenden Freistoßes. 

Beim Hoffnung machenden Anschlusstreffer zum letztlichen Endstand von 1:2 traten nach einem langen Ball aus der Abwehr sowohl Stürmer als auch der entgegen eilende Torhüter über den Ball, David hatte keine Mühe, in das verwaiste Tor zu treffen. Mit mehreren, teils gefangenen Abschlussversuchen hielt der DITIB-Keeper in der Schlussphase trotz energischen Drängens der Gäste und Aufgabe jeglicher Ordnung die drei Punkte in Aachen fest. 

Erfreulichster Aspekt des enttäuschenden Spiels waren die ersten Spielminuten für Julian nach fast einjähriger Verletzungspause.

 

Zurück